für eine gemeinsame VisionTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

 

„Mein Traum oder meine Vision wäre, dass man die Trennlinien der Arbeitsteilung, so wie sie jetzt bei uns existieren, verändern können. Und das hat zwei Aspekte: das eine ist natürlich die Trennung zwischen Hand- und Kopfarbeit und das zweite ist die Trennung zwischen sogenannter produktiver und reproduktiver Arbeit, weil  ich glaube, dass diese zwei Trennlinien sehr viel mit sozialen Differenzierungsprozessen, mit Benachteiligungen, mit Zuschreibungen und Bewertungen zu tun haben […]“

– Manfred Krenn, Soziologe